Seite erneuern

iPhone 13 (SPEKULATIONEN): Wie viele Modelle kommen und wie wird es mit dem iPhone ohne Anschlüsse sein?

Aktualisiert am • Autor: Ondrej Chabr

Die aktuelle Generation der Apple iPhones ist von den Benutzern sehr beliebt. Sie hat zum Beispiel das alt-neue quadratische Design und darüber hinaus viele Verbesserungen gebracht. Man kann jedoch schon langsam über die kommende Serie iPhone 13 spekulieren, die voraussichtlich wieder im Herbst auf den Markt kommt. Wird es nur eine S-Modell-Reihe zu den Modellen aus dem letzten Jahr mit nur kosmetischen Modifikationen sein, oder werden wir größere Veränderungen sehen? Welche Modelle werden diesmal vorgestellt? Die neusten Informationen finden Sie in dem Kapitel (27. 4. 2021): Das iPhone 13 Mini zeigt auf dem ersten Foto eine leichte Design-Änderung.

iPhone 13, Spekulationen

iPhone 13 (SPEKULATIONEN) - INHALTSVERZEICHNIS

  1. (27. 4. 2021): Das iPhone 13 Mini zeigt auf dem ersten Foto eine leichte Design-Änderung
  2. (21. 4. 2021): (21. 4. 2021): Das iPhone 13 in Rot, das Modell Pro Max erhält eine bessere Kamera-Lichtstärke
  3. (15. 4. 2021): Der schmale Abschnitt des iPhone 13 auf Fotos, das Pro-Modell bekommt eine bessere Kamera
  4. (11. 4. 2021): Neues Matt-Schwarz und wer wird die neuen Panels für die Modelle iPhone 13 liefern
  5. Wie viele iPhone 13 Modelle wird es geben?
  6. Vom iPhone 13 erwarten wir keine Design-Änderung, aber das Display wird eine Neuheit bringen
  7. Es wird wieder eine brutale Leistung geben und man kann sich über einen größeren Akku freuen
  8. Grundlegende iPhone 13-Modelle verfügen über Kamera-Funktionen des Pro-Modells
  9. Kommt das iPhone 13 dieses Jahr ohne Stecker?
  10. Wann kommt das iPhone 13?

(27. 4. 2021): Das iPhone 13 Mini zeigt auf dem ersten Foto eine leichte Design-Änderung

Über das chinesische soziale Netzwerk Weibo.com ist das erste Foto des iPhone 13 Mini in die Welt gelangen und es hat die früheren Spekulationen bestätigt. Schon vor 2 Wochen ist ein Rendering der Rückseite der neuen Reihe iPhone 13 erschienen. Das letzte Mal haben wir ein solches iPhone auf einem Rendering in der Farbe (PRODUCT)RED gezeigt und jetzt gibt es sogar ein Foto. Darauf ist das angebliche iPhone 13 Mini zu sehen und bereits auf den ersten Blick sind die Sensoren der Rückkamera deutlich anders angeordnet.

Das Bild unten zeigt einen Vergleich mit dem iPhone 12 Mini Violett und es ist offensichtlich, dass es nicht schwierig sein wird, die Generationen voneinander zu unterscheiden. Als der Grund für die diagonale Anordnung werden in den Spekulationen größere Abmessungen der beiden Fotosensoren angeführt. Der Blitz wird dann nach rechts oben und das Mikrofon nach links unten verschoben. Dies würde das Design aller Modelle dieser neuen Reihe leicht verändern. Wie wir bereits geschrieben haben, sollte bei den Modellen Pro und Pro Max der gesamte Vorsprung auf der Rückseite vergrößert werden.

iPhone 13 Spekulationen, Kamera-Design iPhone 13 Spekulationen, iPhone 12 Violett - Kamera
Vergleich der neuen Sensorgruppe auf dem geleakten Foto des iPhone 13 Mini und des aktuellen Aussehens der Kamera des iPhone 12 Mini. Quelle: weibo.com

(21. 4. 2021): Das iPhone 13 in Rot, das Modell Pro Max erhält eine bessere Kamera-Lichtstärke

Über die Ankunft des iPhone 13 in der Farbe (PRODUCT)RED spekuliert die Webseite gsmarena.com. Es wäre nichts Besonderes, das iPhone 12 in dieser Farbe ist bereits auf dem Markt. Das Bild zeigt jedoch auch eine mögliche Änderung im Layout der Kameras auf der Rückseite. Dadurch wären die neuen iPhones 13 und 13 Mini nicht nur dank dem schmaleren Ausschnitt vorne, aber auch hinten, erkennbar. Das diagonale Layout der Kameras kann auf ihre größere Größe zurückzuführen sein.

iPhone 13, rote Variante
Die Farbvariante (PRODUCT)RED sollte auch beim iPhone 13 im Angebot bleiben. Quelle: gsmarena.com

Nach anderen Berichten von gsmarena.com glaubt der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo, dass sich das iPhone 13 Pro Max durch einen Sensor mit einer besseren Lichtstärke von den anderen Modellen iPhone 13 unterscheiden wird. Konkret sollte es um f/1,5 gehen, während die übrigen Modelle, einschließlich des iPhone 13 Pro, eine Blende von f/1,6 erhalten. Es ist selbstverständlich, dass Apple das teuerste Modell besser als die anderen ausstatten wird, zumindest im Bereich der Kamera. Daher ist diese Entscheidung sinnvoll.

(15. 4. 2021): Der schmale Abschnitt des iPhone 13 auf Fotos, das Pro-Modell bekommt eine bessere Kamera

Auf geleakte Fotos von kommenden Apple-Produkten sind wir gewohnt. Und das neue iPhone 13 ist keine Ausnahme, deshalb haben wir jetzt schon Fotos von der angeblichen Vorderseite des neuen Modells. Das Bild vom Twitter-Benutzer DuanRui kommnentiert die Webseite macrumors.com. Das Foto zeigt die erwartete Änderung im vorderen Ausschnitt für die Selfie-Kamera. Es wird angenommen, dass der obere Lautsprecher ganz nach oben in den Rand des Telefons verschoben wird. Außerdem können Sie sehen, dass sich die Selfie-Kamera im Vergleich zu ihrer aktuellen Position von der rechten Seite zur linken Seite des Ausschnitts bewegt.

iPhone 13, Frontpanel-Foto
Das geleakte Foto zeigt den schmaleren Ausschnitt der neuen iPhone 13. Quelle: Twitter DuanRui

Die Webseite 91mobiles.com bringt Renderings des neuen iPhone 13, die wieder Neuigkeiten enthüllen. Sie deuten auch auf einen schmaleren Abschnitt und eine Verschiebung der Frontkamera nach links. Die Renders zeigen jedoch auch die Rückseite des Telefons, und die Kameras, die mehr als die Hälfte der Breite des iPhones einnehmen, befinden sich in einem größeren Vorsprung. Wir werden also wahrscheinlich größere Sensoren sehen. Es handelt sich wahrscheinlich das iPhone 13 Pro. Darüber hinaus ist das Pro-Modell laut den durchgesickerten Abmessungen um 0,2 mm dicker, was auf einen größeren Akku hinweisen könnte.

iPhone 13, Ausschnitt-Vergleich iPhone 13, größere Fotosensoren
Im Vergleich zur aktuellen Generation ist ein kleinerer Ausschnitt bekannt. Die Sensoren der Kamera nehmen mehr Platz auf der Rückseite ein. Quelle: 91mobiles.com

(11. 4. 2021): Neues Matt-Schwarz und wer wird die neuen Panels für die Modelle iPhone 13 liefern

Wir haben bereits geschrieben, dass die Displays der neuen iPhones weiterhin OLED-Technologie-Panels sein werden. Es wird jedoch erwartet, dass es bei den Modellen Pro und Pro Max eine Änderung geben wird, da es sich um OLED-Panels handelt, die weniger energieintensiv sind. Es handelt sich um eine Technologie, die als LTPO bezeichnet wird. Die beiden Pro-Modelle bieten einen Vorteil in der Form einer 120-Hz-Reaktion, und die Marke Apple möchte nicht, dass die Lebensdauer der neuen iPhones dadurch zu stark beeinträchtigt wird. Nach neuen Informationen von gsmarena.com werden die Zulieferer dieser Panels sowohl die Marke Samsung als auch die Marke LG sein. Das Lieferantenpaar wird besser auf den Ansturm der Produktion vorbereitet sein.

Die iPhones 13 und 13 mini werden weiterhin mit der LTPS OLED-Technologie von LG und BOE ausgestattet sein. Bei LTPS ist ein geringerer Stromverbrauch nicht notwendig, weil bei diesen Modellen kein 120-Hz-Display zu erwarten ist. Die Marke BOE hat auch vor, modernere LTPO-Displays zu produzieren, wird es aber für die neuen iPhones wahrscheinlich erst im nächsten Jahr schaffen.

iPhone 13, Matt-Schwarz
Die neuen iPhones 13 Pro könnten in einer mattschwarzen Farbvariante erhältlich sein. Quelle: EverythingApplePro Youtube-Channel

Auf dem Youtube-Channel EverythingApplePro wurde ein Video mit den aktuellen Spekulationen über die neuen iPhones 13 veröffentlicht. Neben den hier bereits erwähnten Neuheiten ist die Visualisierung der mattschwarzen Variante des neuen Smartphones in den Pro-Versionen interessant. Bisher verwendet Apple in den iPhone Pro-Varianten die Bezeichnung Graphitgrau, sodass die Verfügbarkeit von Schwarz eine Neuheit wäre. In der schwarzen Farbe gibt es bisher nur das iPhone 12 und 12 mini.

Wie viele iPhone 13 Modelle wird es geben?

Mit der Einführung von gleich vier Modellen iPhone 12 hat die Marke Apple im Jahr 2020 einen Rekord verzeichnet. So viele Handys einer Generation hat sie noch nie gehabt. Aber die Frage ist, ob sie auch dieses Jahr an dieser Taktik festhalten wird oder ob sie ein Modell aus der Serie entfernt. Dies könnte das kleinste der vier Modelle sein, das Mini-Modell. Der Grund dafür könnten die schwachen Umsätze sein, obwohl es viele Benutzer gibt, die sich nicht nach riesigen Diagonalen sehnen und ein kompaktes iPhone zu schätzen wissen.

iPhone 13, Modelle
Kommt die Reihe iPhone 13 wieder mit vier Modellen? Quelle: gizchina.com

Die Verkaufsergebnisse des kleinen iPhone sehen jedoch nicht so gut aus. Laut reuters.com war am Anfang des Jahres 2021 der Anteil des iPhone 12 mini an den Umsätzen nur 5 %. Dabei wurde sicherlich mehr Interesse erwartet. Die Benutzer haben sich wahrscheinlich an größere Diagonalen gewöhnt und kleinere Modelle sind in einem solchen Ausmaß nicht mehr gefragt.

Es wäre also nicht so überraschend, wenn die Marke Apple das iPhone 13 mini auslassen würde und nur die drei Modelle iPhone 13, iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro max anbieten würde. Aber es ist noch nichts sicher und nach einigen Angaben wird das Mini-Modell behalten und das iPhone 13 in 4 Varianten angeboten.

Vom iPhone 13 erwarten wir keine Design-Änderung, aber das Display wird eine Neuheit bringen

Die Marke Apple ist dafür bekannt, dass sie das Design ihrer Smartphones ziemlich lange beibehält. Die iPhones 12 aus dem letzten Jahr kehrten nach einigen Jahren zu dem quadratischen Körper zurück, der von den älteren Modellen wie zum Beispiel iPhone 4 oder 5 bekannt war, sodass weitere signifikante Änderungen des Erscheinungsbilds in einer so schnellen Sequenz unwahrscheinlich sind. Dabei ist jedoch notwendig, das Wort "signifikant" zu betonen. Über eine Neuheit wird nämlich tatsächlich spekuliert und es ist möglich, dass sie wirklich kommt und wir dann in der Lage sind, wegen dieser Neuheit die aktuelle Generation und das iPhone 13 voneinander zu unterscheiden.

Diese Änderung könnte ein schmalerer Ausschnitt über dem Display sein. Für die relativ markanten Abmessungen dieses Ausschnitts wird die Marke Apple von einigen Benutzern kritisiert. Die Konkurrenz bietet Notches oder winzige Einschusslöcher. Durch die Verengung des Ausschnitts könnte die Marke Apple dem Bildschirm mehr Pixel widmen, er sollte jedoch nicht vollständig entfernt werden. Man sollte nicht vergessen, dass das iPhone in der oberen Aussparung mehrere Sensoren verbirgt, die zum Beispiel das zuverlässige und genaue Entsperren mit der Gesichtserkennung gewährleisten.

iPhone X, Display-Ausschnitt iPhone 13, Display-Ausschnitt
Der Ausschnitt im oberen Teil des Displays verschwindet nicht vollständig, weil es dort viele wirklich notwendige Sensoren gibt. Apple wird ihn aber wahrscheinlich enger machen. Quelle: techuz.com und macrumors.com

Die Displays der neuen Reihen kommen höchstwahrscheinlich wieder mit den Diagonalen von 5,4" (iPhone 13 Mini), 6,1" (iPhone 13 und iPhone 13 Pro) und 6,7" (iPhone 13 Pro Max). Ihre Auflösung ist für ein feines Bild hoch genug und wird sich in diesem Jahr wahrscheinlich nicht ändern. Das gleiche gilt auch für die OLED-Technologie, die großartige Farben und zum Beispiel auch echtes Schwarz liefert. Ein Parameter ist jedoch seit der Zeit der ersten iPhones gleich geblieben. Dies ist die Bildwiederholfrequenz von 60 Hz. Das soll sich in diesem Jahr ändern. Obwohl andere Smartphones bereits über Displays mit einer besseren Reaktion verfügen, wird dies für die Marke Apple in diesem Jahr eine Premiere sein.

Berichten zufolge werden die neuen iPhones 13 die LTPO-Displays von Samsung erhalten, die mindestens auf den Modellen Pro und Pro Max eine Reaktion von 120 Hz bieten sollten. Die gleiche Reaktion bietet bereits auch die Konkurrenz wie das Samsung Galaxy S21 Ultra 5G oder das OnePlus 9 Pro und die Marke Apple selbst hat sie schon auf dem iPadu Pro ausprobiert. Natürlich wird diese Reaktion bei Aktivitäten, die sie nicht erfordern, automatisch reduziert. Dies spart den Akku. Es gibt auch Gerüchte über ein Always-on-Display, das vorbereitet wird und zur Anzeige von Benachrichtigungen und Uhrzeit dienen soll. Dies wäre für die iPhones auch eine Premiere.

Es wird wieder eine brutale Leistung geben und man kann sich über einen größeren Akku freuen

Die Prozessoren Apple Bionic werden auch heuer niemanden an der Leistung der iPhones zweifeln lassen. In der Konkurrenz der Chips Exynos, Snapdragon oder Kirin sind sie laut vielen Ergebnissen von Geekbench und ähnlichen sogar die besten. Das iOS-System ist für die iPhones maßgeschneidert, sodass man in Kombination mit der hohen Leistung eine wirklich schnelle Maschine erhält. Natürlich wird das neue iPhone 13 auch in diesem Jahr in allen Modellen wieder den gleichen Chipsatz, nämlich den A15 Bionic, anbieten. Der A14 Bionic aus dem letzten Jahr war der erste, der mit dem 5-nm-Produktionsprozess gekommen ist, und die A15-Generation wird die Leistung bestimmt wieder verbessern.

Nach aktuellen Spekulationen wird der Chip Apple A15 Bionic in einem 5nm+ Verfahren von TSMC hergestellt. Die 5G-Konnektivität wird von einem Modem von Qualcomm Snapdragon X60 bereitgestellt. Dieser ist physisch kleiner als der aktuelle X55, bietet aber vor allem besseren Netzwerkempfang und höhere Geschwindigkeiten. Mit der Konnektivität ist auch die Integration von WiFi 6E verbunden.

Moderne Komponenten sind oft energieeffizienter. Darüber hinaus machen ihre kleineren Abmessungen mehr Platz für den Akku und es wird geschätzt, dass der Körper der neuen iPhones ein bisschen dicker sein wird. Es ist also besonders erfreulich, dass die neuen iPhones 13 größere Akkus bekommen könnten.

Der Smartphone-Schutz mit der Gesichtserkennung Face ID ist zuverlässig und beliebt. Handys anderer Marken kombinieren die Kameraerkennung häufig mit einem Fingerabdruckleser. Dies kann bei den neuen iPhones auch der Fall sein. Einige Quellen einschließlich macrumors.com erwähnen, dass die Marke Apple auf einem im Fingerabdruckleser arbeitet. Dieser sollte im Display eingebaut sein. Bei dem letzten iPad Air hat Apple den Leser Touch ID in dem oberen Netzschalter versteckt.

iPhone 13, Fingerabdruckleser im Display
Entschließt sich die Marke Apple wirklich, zu dem bewährten Face ID noch einen Fingerabdruckleser hinzuzufügen? Quelle: macrumors.com
Parameter/
Modell
iPhone 13 mini iPhone 13 iPhone 13 Pro iPhone 13 Pro Max
Display 5,4" (19,5 : 9) 6,1" (19,5 : 9) 6,1" (19,5 : 9) 6,7" (19,5 : 9)
2 340 × 1 080 px, 476 ppi 2 532 × 1 170 px, 460 ppi 2 532 × 1 170 px, 460 ppi 2 778 × 1 284 px, 458 ppi
OLED, 60 Hz OLED, 60 Hz OLED, 120 Hz OLED, 120 Hz
Rückkameras Haupt: 12 Mpx, f/1,6, 4K-Video mit 30 fps Haupt: 12 Mpx, f/1,6, 4K-Video mit 30 fps Haupt: 12 Mpx, f/1,6, 4K-Video mit 30 fps Haupt: 12 Mpx, f/1,6, 4K-Video mit 30 fps
Ultra-Weitwinkel: 12 Mpx, f/2,4 Ultra-Weitwinkel: 12 Mpx, f/2,4 Ultra-Weitwinkel: 12 Mpx, f/2,4 Ultra-Weitwinkel: 12 Mpx, f/2,4
- - Teleobjektiv: 12 Mpx, f/2,0 Teleobjektiv: 12 Mpx, f/2,2
- - LiDAR-Sensor LiDAR-Sensor
Vordere Kamera 12 Mpx, f/2,2 12 Mpx, f/2,2 12 Mpx, f/2,2 12 Mpx, f/2,2
Chipset Apple A15 Bionic Apple A15 Bionic Apple A15 Bionic Apple A15 Bionic
Interner Speicher 64/128/256 GB 64/128/256 GB 128/256/512 GB 128/256/512 GB
5G-Unterstützung
Akku 2 500 mAh 3 000 mAh 3 000 mAh 4 000 mAh
Schnellladen / drahtloses Laden: 20 W/15 W Schnellladen / drahtloses Laden: 20 W/15 W Schnellladen / drahtloses Laden: 20 W/15 W Schnellladen / drahtloses Laden: 20 W/15 W
Preis 850 Euro* 965 Euro* 1.155 Euro* 1.300 Euro*
*Der Preis ist eine Schätzung des Autors und die Parameter entsprechen den aktuellen Spekulationen.

Grundlegende iPhone 13-Modelle verfügen über Kamera-Funktionen des Pro-Modells

Natürlich kann die Verbesserung im Stolz praktisch aller iPhones - der Kamera - nicht vergessen werden. Die Anzahl der Sensoren sollte bei den Modellen 13 Mini und 13 bei 2 und bei den Modellen 13 Pro und 13 Pro Max bei 3 bleiben. Alle Modelle der iPhones 13 sollten die fortgeschrittene optische Stabilisierung des Sensors erhalten, die im letzten Jahr nur das iPhone 12 Pro Max bieten konnte. Die Modelle Pro und Pro Max werden die Basismodelle sicherlich übertreffen. Es wird über einem verbesserten Ultra-Wide-Sensor mit einer Blende, die bei schlechten Lichtverhältnissen bessere Ergebnisse erzielt, geredet.

iPhone 13, Kamera
Die Anzahl der Objektive auf dem iPhone 13 sollte mit den aktuellen iPhone-Modellen übereinstimmen. Quelle: tomsguide.com

Die Auflösung liegt seit Jahren bei 12 Mpx, und die Quellen erwähnen noch nicht, dass wir eine Änderung sehen sollten. Nach wie vor wird es bei den iPhones 13 den LiDAR-Sensor zur Entfernungserkennung nur in den Pro-Modellen geben. Darüber hinaus gibt es eine Art Astrofotografie-Modus, dank dem wir eine bessere Aufnahme des Nachthimmels erwarten können.

Kommt das iPhone 13 dieses Jahr ohne Stecker?

Hier geht es eher nur um eine interessante Spekulation. Die aktuellen Modelle verfügen über die MagSafe-Technologie zum Anschließen von Zubehör, nicht nur zum kabellosen Laden. Die neuen Modelle werden mit dieser Technologie sicherlich auch ausgestattet, aber wahrscheinlich immer noch auch mit dem Lightning-Anschluss. Viele Quellen geben jedoch bekannt, dass sich die Zeit der iPhones ohne Anschlüsse nähert. Diese Nachricht bring zum Beispiel techradar.com. Darüber hinaus beschleunigt sich die induktive Ladetechnologie, sodass es kein Wunder ist, dass bald keine Steckverbinder mehr benötigt werden. Kopfhörer sind heutzutage auch schon vollständig drahtlos.

Wenn diesen Herbst ein solches iPhone tatsächlich vorgestellt wird, wird es sich wahrscheinlich um nur ein Modell handeln. Es handelt sich immer noch um eine revolutionäre Lösung, deren Anpassung Zeit braucht. Es wäre ähnlich wie bei der Einführung des iPhone X während der Vorstellung des iPhone 8 und 8 Plus. Ob ein solches iPhone jedoch bereits für dieses Jahr geplant ist, müssen wir noch abwarten.

Wann kommt das iPhone 13?

Bei dem Datum der Einführung der neuen Generation sollte es keine große Abweichung geben. In den letzten Jahren hat die Marke Apple ihre neuen Smartphones immer im September auf den Markt gebracht. Im Jahr 2020 wurde die Keynote zwar auf Oktober verschoben, dies war jedoch zweifellos größtenteils auf die Epidemie zurückzuführen. Die Marke Apple kehrt also möglicherweise dieses Jahr wieder zum September zurück, aber es könnte auch sein, dass sie die iPhones von jetzt an im Oktober vorstellen wird. Man wird sich aber wahrscheinlich für September entscheiden, weil die iPhones auf diese Weise von einer längerne Vorweichnachtszeit profitieren können. Der Monat ist also noch nicht sicher, aber das iPhone 13 wird mit ziemlicher Sicherheit im Herbst 2021 veröffentlicht.

i Was Sie noch interessieren könnte

iPhones 13 mit höherer Leistung, besserem Display, fortschrittlicheren Kameras und größerem Akku? Das klingt wie die perfekte Kombination. Wir bringen Ihnen im Laufe der Zeit neue Nachrichten und Leaks und verraten Ihnen, was für ein Gerät uns im Herbst endlich vorgestellt wird. Die Erwartungen sind hoch.

Wir, die Firma Alza.cz a.s. verwenden Cookies, um die Funktionalität der Website sicherzustellen und mit Ihrer Zustimmung auch, um den Inhalt unserer Websites zu personalisieren und zu analysieren sowie zu Marketingzwecken, um unsere Werbung besser auf Ihre Interessen abzustimmen. Durch Klicken auf die Schaltfläche "Ich verstehe" stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu diesen Zwecken und der Übertragung von über diese Cookies ermittelten Nutzungsdaten dieser Website an unsere Partner für die Anzeige gezielter Werbung in sozialen Netzwerken und Werbenetzwerken auf anderen Websites zu. Diese Zustimmung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, zu Ihren Rechten und zu unseren Partnern sowie die Möglichkeit, der Verwendung von Cookies nicht oder nur teilweise zuzustimmen, finden Sie unter dem Link „Detaillierte Einstellungen“.

Mehr Informationen

Wir verwenden 2 Arten von Cookie-Kategorien auf unserer Website:

  1. Technisch erforderliche Cookies Sind für das Funktionieren der Website und der Funktionen, die Sie verwenden möchten, von wesentlicher Bedeutung. Ohne sie würde unsere Website nicht funktionieren, zum Beispiel wäre es nicht möglich ein Benutzerkonto oder Einkaufslisten zu erstellen oder sich anzumelden.
  2. Analytische Cookies Messen Ihre Aktivitäten zum Zwecke der Datenanalyse. Zum Beispiel, um die Nutzung unserer Website zu analysieren.

Wenn Sie der Verwendung von Cookies durch das Klicken auf „Einverstanden“ zustimmen, werden auf Ihrem Gerät, das Sie zum Surfen durch das Internet verwenden, funktionale und analytische Cookies sowie Marketing Cookies gespeichert und ausgelesen. Sie können stattdessen auch keine oder nur eine der Kategorien auswählen, indem Sie auf die Schaltfläche "Einstellungen" klicken, diesfalls werden nur Cookies der ausgewählten Kategorie(n) verwendet. Technische Cookies werden auf Ihrem Gerät auch ohne Ihre Zustimmung gespeichert und ausgelesen, da unsere Website ohne diese Cookies nicht funktionieren würde.

Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies können Sie widerrufen. Im Zusammenhang mit der Verwendung von Cookies durch unser Unternehmen haben Sie unter bestimmten Umständen auch folgende Rechte: Auskunft über verarbeitete Daten, Recht auf Datenlöschung, Recht auf Berichtigung, Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, Recht auf Widerspruch, Recht auf Datenübertragbarkeit und das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Datenschutzbehörde einzureichen. Weitere Informationen zu Ihren Rechten.

Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies und zu unseren Partnern, mit denen wir die über Cookies erhobenen Daten teilen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich verstehe Detaillierte Einstellungen
P-DC1-WEB00